Regeln für das Beintraining

Attackiere die Beine als eine Schwachstelle

Ich glaube daran, dass Kniebeugen die ultimative und beste Übung ist, um Muskeln aufzubauen, weil sie eine Grundübung ist und die meisten Muskeln beansprucht.

Viele Gewichtheber leiden an dem CLS – Chicken Leg Syndrom oder anders formuliert an der Krankheit, über Jahre hinweg Brust und die Arme zu stark priorisiert zu haben. Du kannst nichts ändern, was in der Vergangenheit passiert ist, aber du kannst die Zukunft verändern. Das bedeutet, dass du von nun an, deine Beine als Priorität ansiehst.

Wenn du an CLS leidest, dann gibt es zwei wichtige Dinge, die du beachten solltest: Wenn deine Beine deine Schwachstelle ist, trainiere sie zweimal pro Woche und fang’ mit Kniebeugen an.

Fange mit Kniebeugen an

Aufbauend auf den vorherigen Tipps, du kommst nicht an Kniebeugen vorbei, du musst sie einfach machen. Du magst vielleicht denken, dass jede Beinübung deine Beine aufbaut, wenn du nur hart genug trainierst, doch das ist nicht der Fall.

Wie bei jeder Muskelgruppe, wirst du mit der anspruchsvollsten Übung die meisten Erfolge erzielen. Wenn du also frisch ins Training gehst und noch volle Kraft besitzt, fange mit dieser an. Ich selbst fange immer mit dieser an und wenn du genug Einsatz zeigst, wird deine Ernte auch Früchte trafen.

Variationen der Kniebeuge wie Low Bar oder Frontkniebeuge sind individuell gesehen, eine gute Alternative zu klassischen Kniebeugen.

Tiefer und noch tiefer

Obwohl sie nie in kurzen Hosen gesehen wurde, neigen Bodybuilder ohne Beine dazu, ihre Beine durch ein immens hohes Gewicht auf der Stange zu überdecken, sodass jeder im Studio denkt: Ja, der muss Beine trainieren. Das Fatale daran? Die Hantel bewegt sich nur wenige Zentimenter eher sie wieder abgelegt wird. H

Dieses Egogehabe beeindruckt niemanden und wird den Muskelaufbau der Beine nur schmälern.

Eine volle Bewegungsausführung ist essenziell, weil sie den ganzen Muskel aktiviert. Wenn du halbe Wiederholungen machst, wird dein Muskeln nie zu 100% beansprucht.

Tiefer zu gehen aktiviert den Gluteus und den Beinebeuger mehr als so genannte Hofknickse.

Wenn deine Mobilität gut ist, gehe bis zu dem Punkt, an dem deine Hüfter als dein Knie ist.

Ändere deine Fußposition

Du kannst jede beliebige Art von Fußstellung und Standbreite verwenden bei Übungen verwenden, wie Kniebeugen, Beinpresse, Hackenschmidt-Kniebeugen usw..

Je weiter du deine Füße auseinander stellst, desto mehr wird die innere Seite berbeitet. Je enger diese zusammen stehen, desto mehr wird der äußere Oberschenkel beansprucht.

Deine Knie dürfen aber nie während der Aufwärtsbewegung nach innen wandern, da dadurch eine enorme Belastung auf diese wirkt, was zu unangenehmen Verletzungen führen kann und auch wird.

Platziere deine Füße hoch und tief

Viele Beinmaschinen – Beinpresse, Hackenschmidt-Kniebeugen usw. – haben Plattformen, die es dir erlauben, deine Füße weiter oben oder weiter unten zu positionieren. Je nachdem wo deine Füße sind, kann das einen großen Unterschied in der Beteiligung der Muskulatur ausmachen. Je weiter oben, desto mehr muss der Pomuskel arbeiten. Je weiter unten, desto mehr der Oberschenkel.

Implementiere Split-Kniebeugen

Jeder weiß, die Kniebeuge ist die Königin. Aber was ist wohl die am meisten vergessene Variation der Kniebeuge? Es sind Split Kniebeugen mit Gewicht. Diese Übung ist absolut hervorragend, um richtige Monster Oberschenkel aufzubauen.

Suche auf Youtube mal nach dieser Übung, dort gibt es unzählige gute Videos mit einer Übungsanleitung.

Fokussiere dich auf deine Oberschenkel

Das Beintraining besteht aus einer hohen Anzahl an Muskelgruppen – primär Oberschenkel, Gluteus und Beinbeuger – aber jede Übung beansprucht diese Muskelgruppen unterschiedlich. Für einen gewaltigen Oberschenkel solltest du daher alle möglichen drückenden Bewegungen ausführen, die du kennst.

Krasse Beine

Erhöhe die Trainingsintensität

Die Vorteile eines guten Beintraining können noch erweitert werden, indem diverse Intensitätstechniken mit ins Spiel kommen, um einen Satz oder das gesamte Training intensiver zu gestalten.

Neben der Vorermüdung kannst du für das Training der Beine Reduktionssätze, Teilwiederholungen und Rest-Pause Wiederholungen machen.

Für noch mehr Infos:

Beintraining extrem

Hardcore Tipps

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *